Offizieller Reiseführer durch Zamość

Language
Bitte warten Sie...

Górecko Kościelne – wo die 1000-jährigen Eichen

Wenn es das Paradies gegeben hat, dann nirgendwo anders nur in Górecko Kościelne...

durchschnittliche Note

 

Fot. M.Jawor

 

Wenn es das Paradies gegeben hat, dann nirgendwo anders nur in Górecko Kościelne, wo die majestätischen Eichen wachsen (ganze Allee davon und darauf Eulen), saubere Bächlein rauschen, einige davon sind  heilig wie „Gottes Träne“), die Heileigenschaften hat. Ausgeträumter Zufluchtsort  für Ruhe  suchende Leute, entfernt vom Getriebe der Welt, noch nicht durch Zivilisation zerstört. Über der Gegend ragt die Kirche Hl. Stanislaus  der Bischof aus Larchenholz aus dem 17. Jahrhundert hinaus. Der Schutzheilige von Górecko hat eine Kapelle auch an dem Fluss Szum  unter den Eichen. Die Bewohner von Górecko und zahlreiche Pilger  erfahren durch Vermittlung von Hl. Stanislaus reichliche Gnaden der Gesundheit, Tröstung und Rettung in Unglück. In Górecko  überschneiden sich zahlreiche Touristenrouten, hierdurch  führen Fahrradrouten, „der weinende Stein“ erzählt die Geschichte der verratenen Liebe, Alleen von hundert Jahre alten Ahornbäumen in der nahe gelegenen Florianka wecken Erinnerungen aus früheren Jahren. Die ganze Naturmagie will sich weiterhin vor dem Devastieren und Zivilisation schützen.

Das Projekt wird aus den Mitteln der EUROPÄISCHEN UNION - AUS DEM EUROPÄISCHEN FONDS FÜR REGIONALENTWICKLUNG im Rahmen DES REGIONALEN OPERATIONSSYSTEMS DER WOJEWODSCHAFT LUBLIN FÜR DIE JAHRE 2007-2013 mitfinanziert © Stadtamt von Zamość