Offizieller Reiseführer durch Zamość

Language
Bitte warten Sie...
Denkmäler

Die Franziskanerkirche

Die Franziskanerkirche war das gr ö ßte Gotteshaus in Zamość und eins der...

durchschnittliche Note

 
 

Informationen

Die Franziskanerkirche war das größte Gotteshaus in Zamość und eins der größten in Polen. Ihr Bau begann 1637 und die erste heilige Messe wurde hier achtzehn Jahre später gehalten. Stifter der Kirche waren: der II. Majoratsherr Tomasz Zamoyski und seine Ehefrau Katharina von Ostrogscy. Nach der  Kassation des Klosters im Jahre 1784 wurde die Kirche in ein Militärmagazin umgewandelt und 1840 wurde sie zur Kaserne umgebaut. Nach 1918 waren in dem Gebäude verschiedene Einrichtungen untergebracht u.a. Museum und Kino-Theater „Stylowy”. In den Nachkriegsjahren wurde ein Teil der Räume für das Lyzeum der Bildenden Künste bestimmt. Schon in den Zwischenkriegsjahren hat sich die Kirche bemüht das Gotteshaus wieder zu bekommen  und 1933, nach zweihundert Jahren, sind die Franziskaner in ihre Mauern wieder zurückgekehrt. Die Umbauarbeiten des 19. Jahrhunderts haben das Bauwerk beträchtlich  ärmer gemacht, jedoch die  erhalten Steinelemente, und vor allem die Pilaster und das Barockportal an der Westwand (der frühere Haupteingang) erinnern an ihre frühere Herrlichkeit.

Dieses Objekt gibt es auch in den Besichtigungsrouten mit Audiowegen

ipod

Das Projekt wird aus den Mitteln der EUROPÄISCHEN UNION - AUS DEM EUROPÄISCHEN FONDS FÜR REGIONALENTWICKLUNG im Rahmen DES REGIONALEN OPERATIONSSYSTEMS DER WOJEWODSCHAFT LUBLIN FÜR DIE JAHRE 2007-2013 mitfinanziert © Stadtamt von Zamość