Offizieller Reiseführer durch Zamość

Language
Bitte warten Sie...
Denkmäler

Neues Lubliner Tor

Es wurde  1821/1822 als eins der zwei Tore erbaut, die während der Modernisierung...

durchschnittliche Note

 
 

Informationen

Es wurde 1821/1822 als eins der zwei Tore erbaut, die während der Modernisierung der Festung errichtet wurden. Von der Stadtseite ergänzen die Tordurchfahrt zwei kleinere Arkaden, die in die Wachräume  führen. Das Tor zeichnet eine genaue architektonische Bearbeitung mit einer monumentalen Ziegel-Stein-Fassade aus. Die rauhen Felsquader bilden nicht nur Umrahmungen der Durchfahrtarkade, sondern auch das schöne  dorische Gebälk, das die Fassade krönt. Die in Stein gemeißelten  Eichenzweige an der Außenfassade symbolisieren den Mut. Über dem Schlußstein der Arkade  sind noch Spuren der abgemeißelten  Initialbuchstaben von Zar Alexander I. zu sehen.

Die hölzerne Brücke, die auf die Reste der Kaponiere gestützt ist, verbindet das Tor mit der Erdschanze – dem Ravelin, auf dem das Denkmal des Königs David steht (eine Beschreibung unter „Denkmäler). Und mit dem  Schanzwerk verbindet sie der Abschnitt  der Kurtine, der in den Jahren 2007 bis 2009  rekonstruiert wurde.

Zur Zeit sind in dem Tor ein Restaurant und eine Galerie untergebracht.

Dieses Objekt gibt es auch in den Besichtigungsrouten mit Audiowegen

ipod

Das Projekt wird aus den Mitteln der EUROPÄISCHEN UNION - AUS DEM EUROPÄISCHEN FONDS FÜR REGIONALENTWICKLUNG im Rahmen DES REGIONALEN OPERATIONSSYSTEMS DER WOJEWODSCHAFT LUBLIN FÜR DIE JAHRE 2007-2013 mitfinanziert © Stadtamt von Zamość