Offizieller Reiseführer durch Zamość

Language
Bitte warten Sie...

Hoffman und Geschichte in 3D

Und das alles nirgendwohin als in Zamość. Die aussergewöhnliche Eigenschaften der Stadt mit ihrem Architektur und mit besonderem Klima wurden von einem Meister der polnischen KinemathographieJerzy Hoffman ausgenützt.

Der Freiheitsplatz und die Franziskanerkirche spielten den Hintergrund in seinem neusten Film „Warschauer Schlacht 1920“. Das war einer der ersten Filme in Europa und der einzige Film in Polen in derTechnologie 3D gedreht. Der Film erzählt von der Liebe und den stürmischen Schicksalen der Hauptfiguren, die sich während des Krieges zwischen Polen und Sowjet Union abspielen. Der Krieg endet mit dem Sieg Polens. Polen stoppt den Marsch der Roten Armee nach Westeuropa.

Die Gässchen von Zamość waren ein von 76 Bühnenbilder, die im Film erscheinen. Die Bühnenbildner brachten hier Erde, stellten Krams mit Töpfen, Fässer und Fleisch, sie führten alte Stahlwagen herein, sie trieben Kühe, Ziegen, Geflügel zusammen. An den Wänden der Häuschen wurden alte Schilder, Bekanntmachungen und Aufrüfe zu Bauern und Arbeitern aus ehemaliger Epoche gehängt. Der ganze Platz versankte im Dreck, es herrschte der Lärm und Geschrei wie auf dem Markt. So entstand ein Marktplatz in einem kleinen jüdischen Städtchen. Auf dem Filmplan erschienen 200 Statisten, die sich auf einmal in den jüdischen Kaufleuten, Bauern, Bettlern, Armen umwandelten. Hier spielten auch Hauptrollen solche polnische Filmsterne wie Borys Szyc, Adam Ferency und die russische Schauspielerin Olga Kabo.

Auf dem Marktplatz errschien auch der Stadtpräsident Marcin Zamoyski. Aber diesmal nicht in Rolle des Statisten, sondern als Gastgeber und ehemaliger Filmproduzent. Er wurde von einem Jude scherzhaft  gefragt, ob er ihm das Rathaus verkauft. Die Antwort war natürlich auch scherzhaft: „den Eigenen gebe ich auch eine Ermässigung“.  Die Ermässigung gab er nimandem, denn das Rathaus nicht zu verkauven ist, sondern um ihn zu bewundern und weltberühmt zu machen.

Im Film treten auch Daniel Olbrychski, Bogusław Linda, Natasza Urbńska, Wiktor Zborowski, Wojciech Pszoniak, Marian Dziędziel, Ewa Wiśniewska,Stanisława Celińska i Grażyna Szapołowska und der russische Schauspieler berühmt von der Rolle „Bohun“ aus dem Film „Mit Feuer und Schwert“Aleksander Domogarow. Der Aufnahmenautor ist Sławomir Idziak, der in 2002 Nominierung zu Oscar für die Filmaufnahmen von Ridley Scott „Hubschrauber in Flammen“ bekam.

 „Warschauer Schlacht 1920“ erscheint im Kino im September 2011. 

Das Projekt wird aus den Mitteln der EUROPÄISCHEN UNION - AUS DEM EUROPÄISCHEN FONDS FÜR REGIONALENTWICKLUNG im Rahmen DES REGIONALEN OPERATIONSSYSTEMS DER WOJEWODSCHAFT LUBLIN FÜR DIE JAHRE 2007-2013 mitfinanziert © Stadtamt von Zamość