Offizieller Reiseführer durch Zamość

Language
Bitte warten Sie...
Denkmäler

Synagoge

Synagoge war Mittelpunkt des Jüdischen Viertels. Sie entstand  an der...

durchschnittliche Note

 
 

Informationen

Synagoge war Mittelpunkt des Jüdischen Viertels. Sie entstand an der Stelle  früherer hölzerner Synagoge. An den Hauptsaal, in dem der jüdischen Tradition zufolge Männer gebetet haben, liegen zwei kleinere an, sog. Frauenräume. In der Zeit des 2. Weltkrieges devastierten die Deutschen die Synagoge und haben hier einen Pferdestall eingerichtet. Nach dem Krieg wurde der südliche  Frauenraum wiederaufgebaut und um die Wende der 60er und 70er Jahre während eingehender  Renovierungsarbeiten  wurde die Attika rekonstruiert. Im Innenraum blieben der Aron Ha-Kodesz – ein Altarchen, in dem liturgische Bücher aufbewahrt wurden, das Gewölbe verzierende polychrome Stuckaturen und die Wände des Hauptsaales und des nördlichen Frauenraums erhalten.

Dieses Objekt gibt es auch in den Besichtigungsrouten mit Audiowegen

ipod

Das Projekt wird aus den Mitteln der EUROPÄISCHEN UNION - AUS DEM EUROPÄISCHEN FONDS FÜR REGIONALENTWICKLUNG im Rahmen DES REGIONALEN OPERATIONSSYSTEMS DER WOJEWODSCHAFT LUBLIN FÜR DIE JAHRE 2007-2013 mitfinanziert © Stadtamt von Zamość